Bitte beachten Sie:

Wir können mit den hier nachstehend veröffentlichten Informationen keine Vollständigkeit der Sachlage abbilden. Ebenso wenig stellt die Bereitstellung dieser Informationen eine Rechtsberatung - auch nicht im weitesten Sinne - dar! Wir möchten Sie lediglich im Rahmen unserer Möglichkeiten mit Inhalten versorgen, die uns zur Kenntnis gelangt sind. Bitte informieren Sie sich auch zusätzlich und verbindlich bei den dafür zuständigen Stellen.

Mail vom 30.12.2020

"Liebe Tourismusakteure,

in der heutigen E-Mail möchten wir Sie über die folgenden Themen informieren:

  1. Bäderverordnung vom 18.12.2020 – 10.01.2021 außer Kraft gesetzt
  2. Dezemberhilfe
  3. Aktualisierung zur Novemberhilfe
  4. Überbrückungshilfe III – Hilfen ab Januar 2021

Mail vom 15.12.2020

"Liebe Tourismusakteure,

Inhalt:
1. Neue Verordnung
2. Informationen der Treurat GmbH zu den aktuellen Hilfen
3. Öffnungszeiten des Tourist-Service 2021

Zu 1.: Sicher haben Sie es schon der Berichterstattung der Medien entnommen. Ab morgen gilt ein harter Lockdown. Die Verordnung im Wortlaut finden Sie im Anhang dieser Mail.
Kernpunkte der weiteren Maßnahmen, die den Tourismus betreffen, sind:

"Liebe Tourismuspartner,

die neue Verordnung gilt ab heute (30.11.) und ist bis zum 20.12.20 in Kraft. Sie finden ein PDF der Verordnung HIER.

Kenntnisse darüber, wie es verbindlich weitergeht im Anschluss an die jetzige Verordnung, ist noch nicht beschlossen.

Infos der Gemeine Schönberg:

Liebe Tourismusakteure,

hier finden Sie einige neue Informationen:

1. November-Rettungsschirm
2. Der neue Urlaubskatalog für die Probstei ist da
3. DTV-Empfehlung
4. OVG lehnt Anträge gegen eingeschränkte Beherbergung ab

Liebe Tourismusakteure,

  1. Neue Verordnung tritt heute in Kraft.
  2. Die Dienststellen des Tourist-Service haben im November 2020 geschlossen
  3. Die November-Veranstaltungen der Reihe Schönberg kulturell werden in 2021 verlegt
  4. Abfrage des Außer-Haus-Verkaufs

Zu 1.: Die Landesregierung hat eine neue Verordnung herausgebracht. Die wichtigsten Regelungen für den Tourismus und die Verordnung im Wortlaut finden Sie untenstehend.

Sehr geehrte Gastgeberinnen und Gastgeber,

ab heute gelten in Schleswig-Holstein neue Regeln zur Bekämpfung der Coronapandemie. Die Landesregierung hat die entsprechend überarbeitete Verordnung am 1. November beschlossen. Wie angekündigt setzt Schleswig-Holstein damit den gemeinsamen Beschluss der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten umfassend um. 

 Folgende angepasste Regeln - hier den Tourismus betreffend - gelten mit Inkrafttreten der neuen Verordnung ab dem 2. November in Schleswig-Holstein:

  • Im öffentlichen Raum dürfen sich maximal 10 Personen aus maximal zwei Haushalten treffen. Im privaten Raum sind die zulässigen Kontakte ebenfalls auf maximal 10 Personen beschränkt. Kontakte zu anderen Personen als den Angehörigen des eigenen Haushalts sind nach Möglichkeit auf ein absolut nötiges Minimum zu beschränken.

Liebe Tourismusakteure,

soeben erreicht uns eine Presseinformation der Staatskanzlei:

Medien-Information
30. Oktober 2020  

Urlauber müssen spätestens am 2. November abreisen - Übergangsregelung für Nordsee-Inseln und Halligen bis 5. November

KIEL. Die Ministerpräsidentenkonferenz hat am vergangenen Mittwoch beschlossen, dass "Übernachtungsangebote im Inland nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht-touristische Zwecke zur Verfügung gestellt" werden. 
Für Schleswig-Holstein gilt vor dem Hintergrund dieses Beschlusses, dass mit wenigen Ausnahmen für die kommenden vier Wochen keine Beherbergungsleistungen mehr in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen angeboten werden. Die Landesregierung hat damit heute (30. Oktober) zugleich klargestellt, dass die Abreise aller Gäste, die aus touristischen Gründen in Schleswig-Holstein sind, bis spätestens zum 2. November erfolgen muss. 

Bitte Anklicken für die gesamte Erklärung.

Liebe Handels- und Gewerbevereine und Standortgemeinschaften, sehr geehrte Händlerinnen und Händler,

um die Infektionszahlen einzudämmen, hat die Landesregierung gestern eine Ausweitung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beschlossen:

24. Oktober 2020 - Ausweitung der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung
Die Landesregierung verkündete, dass die Tragepflicht einer MNB ab dem 24. Oktober auch auf Beschäftige in Verkaufsstellen des Einzelhandels und in der Gastronomie (in Bereichen mit Publikumsverkehr) ausgeweitet wird. Die Tragepflicht gilt damit nun auch für Beschäftigte und Besucher des Wochenmarkts.

Am 1. September hat die Landesregierung eine neue Ersatzverkündung zur Bekämpfung des SARS-CoV-2 beschlossen.

Sie enthält wenige Änderungen oder Erleichterungen. Die komplette Verordnung finden Sie HIER.

Aktuelle Informationen - zugestellt durch die Tourist Info Schönberg:

"Liebe Tourismusakteure Schönbergs,

kurz vor Beginn des Wochenendes möchte ich Sie über verschiedene, kürzlich verabschiedete Hilfs- und Entlastungsangebote des Landes und des Bundes informieren. Darüber hinaus sende ich Ihnen einen Link zu einer Digitalisierungsbefragung des Bundeswirtschaftsministeriums.

Übersicht:

  1. Zweitantrag im IB.SH Mittelstandssicherungsfonds für Beherbergungs- und Gaststättengewerbe möglich
  2. Aktuelle Informationen der Treurat GmbH
  3. Reopen EU
  4. Beihilfe verlängert
  5. Land stockt Weiterbildungsbonus auf
  6. Digitalisierungsbefragung des Bundeswirtschaftsministeriums

"...

Anbei wie versprochen nochmal die Info-intern Nr.153/2020 des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetags, in der u.a. auch auf das Thema Bäderregelung eingegangen wird…

"Gestern nun wurde die lang erwartete neue Corona-Bekämpfungs-Verordnung veröffentlicht (siehe Link: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/Landesverordnung_Corona.html ; die Pressemeldung dazu siehe unter folgendem Link: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/Presse/PI/2020/Corona/200515_Corona-Regeln.html ), die die avisierten Lockerungen gerade auch im Tourismusbereich, beginnend seit heute 18. Mai, näher erläutert.

"Auf einer Pressekonferenz u. a. mit dem Tourismusminister heute in Kiel sind Regelungen für den Tagestourismus in Schleswig-Holstein getroffen worden.

In unserem IHK-Bezirk ist lediglich Helgoland davon betroffen; hier besteht von heute an bis zum 24. Mai ein Betretungsverbot für Tagesgäste. Gäste, die über eine Buchungsbestätigung für eine Unterkunft verfügen, dürfen die Insel während dieser Zeit natürlich betreten. Die Festlegungen im Einzelnen finden Sie hier."